Projektwoche 2019

Lehrer: SR, WEK

Klassen: 9-Q2

An der HGE sind Schülerinnen und Schüler vieler Herkunftsländer und Regionen zu Hause. Zu diesen Ländern zählen Polen, Türkei, Russland, Syrien, Bosnien, Griechenland, Spanien, Portugal, Sri Lanka, Italien, Kosovo, Großbritannien, Iran, Deutschland (Bayern, Norddeutschland, ...) und viele mehr. 

 

Wir, Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer und alle anderen Bürger, leben an der Schule und in unserer Stadt zusammen. Stets finden immer wieder unterschiedliche Kulturen zueinander. Wir wollen in diesem Projekt einen Beitrag zum gegenseitigen Verständnis der Kulturen leisten. 

 

In diesem Projekt sollen Schülerinnen und Schüler an einem literarischen Beispiel einen Aspekt ihrer Kultur kurz vorstellen. Das kann ein Textauszug eines Romans, ein altes oder neues Gedicht, ein Lied, ein Sprichwort, ... sein. Dieser Auszug soll zunächst in der Heimatsprache vorgestellt werden und anschließend auf Deutsch übersetzt werden. Eine Einordnung in den kulturellen Hintergrund des Landes soll sich anschließen.

 

Das Ergebnis des Projektes kann eine Veranstaltung oder eine Ausstellung an der HGE sein. Besonders wichtig ist es jedoch, dass die Ergebnisse im Rahmen der interkulturellen Woche am Nachmittag des 29.09.2019 in der Bibliothek Witten der Öffentlichkeit präsentiert werden.

 

Viele Lehrerinnen und Lehrer der Schule haben bereits ihre Unterstützung bei der Auswahl der Textbeispiele zugesagt, am wichtigsten ist es jedoch, dass die Schülerinnen und Schüler das für sie bedeutende Beispiel aus ihrer Herkunftskultur finden.

Lehrer: BF

Klassen: ?

Beschreibung: ?

Projekttitel: andere Länder - andere Sitten und Gebräuche 
Lehrer: KM
Klassen: 6-8
Beschreibung: wir recherchieren Lieder, Spiele und (Geburtstags-)Bräuche aus/in anderen Ländern und probieren sie aus. Außerdem erkunden wir internationale Straßen- und Hofspiele. Vielleicht lassen sie sich ja auch dauerhaft für unsere Pausen an der Schule nutzen. 
 
Nötige Räume: -

Lehrer: AD, FR

Klassen: 9-10

Grundlegendes Ziel dieses Projekts ist, bei den Schülerinnen un Schülern Achtsamkeit für Vielfalt in ihrem unmittelbaren Umfeld zu entwickeln, damit sie Unterschiede und Gemeinsamkeiten erkennen und mit den Reaktionen auf Vielfalt vertraut ewrden. Das ist die Voraussetzung, Vielfalt produktiv zu nutzen. So kann die Achtung der Menschenwürde gefördert und jede Form von Diskriminierung und Fremdenfeindlichkeit an ihren Wurzeln bekämpft werden.

Lehrer: STM

Klassen: 6-Q2

 

Wir werden mit möglichst vielen sehr unterschiedlichen Menschen in Witten ins Gespräch kommen und sie über ihre Herkunft und ihre Geschichte interviewen, sammeln Rezepte für Lieblingsfingerfood und fotografieren unsere Gesprächspartner.

Die Gesprächspartner werden wir überall suchen – z. B. auf der Straße, in der Uni, in der Pizzeria, im Kindergarten oder auch im Rathaus. Einige werden wir vorher gezielt kontaktieren, andere spontan ansprechen.

Im Vorfeld bereiten wir ein kleines Geschenk von unserer Gruppe und eine Einladung zum Präsentationstag in die Schule für die Gesprächspartner vor.
 

Für die Präsentation erstellen wir eine Collage mit den Interviews und ein Bilderrätsel für die anderen Schülerinnen und Schüler. Außerdem bereitet jeder aus der Projektgruppe einen der vielfältigen Snacks, die wir den Besuchern reichen

Lehrer:        GS/GF und Schülerinnen und Schüler der DaF-Kurse

Klassen:       7-10

Beschreibung:  An der HGE werden viele Sprachen gesprochen, nicht nur Deutsch, sondern auch Arabisch, Kurdisch, Polnisch, Italienisch, Spanisch und viele mehr. Die Schülerinnen und Schüler der Deutschkurse wollen dir ihre Sprachen vermitteln. Wie begrüßen sich die Menschen in anderen Sprachen? Wie heißen Lebensmittel, Schulsachen oder Freizeitaktivitäten auf Arabisch oder Spanisch? Gemeinsam und spielerisch lernen wir einige Wörter, Lieder und kurze Dialoge. Und nebenbei lernen wir uns auch näher kennen und können erleben, wie schwer es manchmal ist nicht viel zu verstehen und wie schön es sein kann, wenn sich das ändert.

Gruppengröße:  max. 20

Projekttitel: „BEAT IT“


Lehrer: FF 

Klassen: (8 – 10)  optimale Gruppengröße 16-20 Teilnehmer 

Beschreibung: 

In  dem Projekt „BEAT IT“ beschäftigen wir uns mit Body- und Objekt-Percussion.
Wir erarbeiten ein paar Rhythmusarrangements und benutzen z.B. unseren Körper und andere Gegenstände wie Eimer, Becher, Besen als Klangerzeuger - aber auch Schlaginstrumente wie Conga, Bongo, Cajon und ähnliches Schlagwerk sollen eingesetzt werden.
Voraussetzungen: Du solltest über die Fähigkeit verfügen dich zu konzentrieren und genau zuzuhören. Außerdem solltest du  Mut haben mal etwas Neues auszuprobieren!

Am Ende des Projekts streben wir ein aufführbares Ergebnis von ca. 12 min Dauer an. 

p.s. es gibt keinen Schlagzeugunterricht im klassischen Sinne!

Elmar der Elefant - Vielfalt gestalten:

Klassenprojekt der Klasse 5d
Lehrerinnen: Nicole Höller (HR) und Eva Leiendecker (LD)
Klasse: 5d
Beschreibung: Ausgehend vom Bilderbuch“Elmar der Elefant“werden wir uns in der Projektgruppe (Klasse 5d) künstlerisch, sprachlich und spielerisch mit unserer
Klassengemeinschaft auseinandersetzen, die aus SchülerInnen mit unterschiedlichen Fähigkeiten und Eigenschaften besteht.
Nötige Räume: C 154

Lehrer: SFR (Schäfer), PRZ, MSF

Klassen:  ab Kl. 8
Beschreibung: Workshop mit ehemaligen Freiwilligen aus der ganzen Welt (Studierende aus Witten ...); Erfahrungsberichte; Erarbeitung von Themenschwerpunkten seitens der SuS
Körperwahrnehmung als Suchtprävention und Sexting - Gefahren
 
Lehrer Tanja Ansel
Klasse 9
3 Tage
 
Schönheitsideale kritisch betrachten. Süchte erörtern.

Eigene Stärken erkennen. Gesunde und ausgewogene Ernährung

Aufklärung über die Risiken des verschicken extrem persönlicher Nachrichten und Fotos, Mobbing und Nötigung

Lehrer: MST, SCM

 
Klassen: 9 - Q2
 
Beschreibung: In diesem Projekt wollen wir euch die beiden Weltreligionen "Judentum" und "Islam" vorstellen. Ihr lernt die Besonderheiten dieser beiden Religionen kennen und könnt mit uns anschließend eine jüdische Synagoge und eine muslimische Moschee besichtigen.

Lehrerin: SG, Scheper-Golombek
Schülergruppe: EF, Q1, Q2
Raum: Sporthalle (1-4), Forum
Beschreibung: Nach einer Recherche darüber, welche Tanztraditionen es in anderen Ländern gibt, wollen wir möglichst viele verschiedene Tänze kennenlernen. Ein Einstieg könnten z.B. israelische und/oder türkische Kreistänze sein, die auf Festen getanzt werden und viel Spaß machen. Vielleicht habt ihr auch selbst Ideen!?

Projekttitel: "Musikalische Vielfalt"
Lehrer: Wolfgang Wolfgang Wiehler (WH) Dana Vukman (VU)
Klassen: 5e
Beschreibung:
Die Schülerinnen und Schüler stellen Musik aus ihren/ Eltern Heimatländern vor.
Die Schülerinnen und Schüler lernen die kulturelle Vielfalt der Musik kennen.
Die Schülerinnen und Schüler erarbeiten eine Präsentation
 
 
Nötige Räume: Musikraum

Lehrer: JAH/BA

Klassen: 5-13
Beschreibung:
Bist du kreativ und hast Lust dein eigenes Video zu erstellen?
Dann bist du bei uns genau richtig. In unserem Projekt lernst du, wie man kurze Videos im Legetrickstil gestalten kann. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.
 
Du brauchst dafür:
* Filzstifte
* Klebe
* Schere
* ein videofähiges Handy mit zugehörigem USB-Kabel
* gute Ideen zum Thema Vielfalt
 
 
Nötige Räume: Klassenraum 7c + 2 angrenzende Räume
Teilnehmerzahl: max. 20 SuS

Lehrer: Michael Weigend

Klassen: Ab Klasse 10

Was soll man zu einer Gartenparty anziehen? Soll man Zeichen seiner Religion in der Schule offen tragen? Wie soll man sich verhalten, wenn man beleidigt worden ist? In einer vielfältigen Gesellschaft gibt es unterschiedliche Meinungen.  In diesem Projekt finden wir heraus, was die wichtigsten Streitpunkte für die Menschen an der HGE sind.

Im ersten Teil erstellen wir eine Sammlung von Streitfragen. Wir interviewen Menschen an der Schule und versuchen mit wissenschaftlichen Methoden herauszufinden, bei welchen Themen die Meinungen besonders weit auseinander gehen. 

Im zweiten Teil teilen wir uns in Gruppen auf. Eine Gruppe plant ein Quiz zu unseren Streitfragen. Die anderen Gruppen planen Pro- und Kontra-Debatten. Bei einer Pro- und Kontra-Debatte wird eine Streitfrage formuliert und durch einen kleinen Film veranschaulicht. Dann treten zwei Teams gegeneinander an. Ein Team ist dafür (pro) und das andere ist dagegen (kontra). Die Teams stellen in Präsentationen ihre Argumente vor. Vorher und nachher stimmt das Publikum ab. Das Team, das die meisten Leute umstimmen konnte, hat gewonnen.

Ziel: Am letzten Tag des Projekts stellen wir unsere Streitshow vor. Sie besteht aus einem Quiz zu unseren Forschungsergebnissen und Pro- und Kontra-Debatten.

Voraussetzungen: Gut wäre es, wenn du ein Smartphone mit Internetzugang hättest. Wir machen Interviews, Fotos und Filme.  


Raum und technische Anforderungen: Raum mit Beamer und fünf Laptops mit Internetzugang und Präsentationssofware

Lehrer: SV - Schüler*innen, Alfonso, Langert

 

Klassen: 9 - 13

 

Projektbeschreibung:

 

"Unsere Vielfalt - unsere Stärke!" Gelebte Vielfalt an unserer Schule.

   Ein Projekt eurer SV und eurer Vertrauenslehrer, Frau Alfonso und Herrn Langert

 

Kein Mensch gleicht dem Anderen! Selbst Zwillinge, die zwar (fast) gleich aussehen, unterscheiden sich in ihrem Verhalten. Doch oft kommen wir mit dem "Anderssein" unserer Mitschülerinnen und Mitschüler nicht klar und haben Vorurteile. Wir machen uns lustig über sie oder fühlen uns in ihrer Gegenwart unwohl. Manchmal haben wir sogar Angst vor ihnen.

Na klar! Alles uns nicht Vertraute erzeugt zunächst Ängste!

Aber muss das sein? Nein!! Wer offen für die Vielfalt seiner Mitmenschen ist, wer sich auf ihre Besonderheiten einlässt und sich nicht von Vorurteilen im Umgang mit ihnen leiten lässt, kann viel von ihnen lernen! Aus der anfänglichen Ausgrenzung wird eine Bereicherung: Wir gehören zusammen - gemeinsam sind wir stark! Lassen wir uns also auf das Abenteuer "Vielfalt" ein!

Wir, eure SV und eure Vertrauenslehrer, bieten parallel zwei Projektgruppen (jeweils bis zu 25 Schülerinnen und Schüler der Jgst. 9 - 13) Workshops, Spiele und Aktionen zu folgenden Themen an:

  • Heimatlos in der Fremde - Flüchtlingskinder an unserer Schule
  • Alle Menschen sind gleich viel wert: Die Würde des Menschen ist unantastbar! Die HGE: Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage.
  • Schwul? Lesbisch? Ja und?!! Wo ist das Problem?!!
  • "Behindert"? Nein, nur anders!

Wir freuen uns über eure Teilnahme!

Lehrer: TP/ ZG
Klassen: 5/6
Beschreibung: Die Schüler (max. 20) erlernen und üben verschiedene Entspannungs- und Konzentrationsübungen, damit wir entspannter in unserer großen Vielfalt miteinander umgehen können. Stress wird abgebaut.
Nötige Räume: einen Klassenraum und möglichst einen Turnraum mit Matten plus CD-Player

Lehrer: Uwe Tombrink, Frau Sudholt

Klassen: 9f
Beschreibung:
Leider stehen Tolerzanz und der Akzeptanz von Vielfalt häufig Vorurteile entgegen. Dieses deutlich zu machen und Vorurteile zu hinterfragen soll dieses Projekt dienen. Mit Hilfe von Rollenspielen, Text und audiovisuellen Medien soll dies geschehen. Da die LZP-Klasse sich zum Zeitpunkt der Projektwoche noch in der Findungsphase als Klasse befindet, ist dieses Projekt u.a. dazu gedacht, die Klassengemeinschaft zu stärken.

 

Lehrer: KK

Klassen: 8-9

Wir bereiten am Montag und Dienstag einfache physikalische Versuch für Schüler und Schülerinnen einer 4. Klasse der Erlenschule (Grundschule) vor. Am Mittwoch und Donnerstag führen die „kleinen“ Schüler und Schülerinnen mit unserer Unterstützung die Versuche durch. Unser Projekt werden wir filmisch Dokumentieren und am Freitag präsentieren.

Lehrer: RS, BM

Klassen: 8-Q2

Erfahrungen auf dem Wasser (Paddeln) und im Wald (Planung eines Orientierungslaufs) zwischen Herausforderung und Verantwortung

 

Ungewohnte Situationen und ihre Auswirkungen auf das eigene Rollenverständnis und die Wahrnehmung von anderen

Vorläufige Planung:
Mo: Meine Rolle in der Schule und zusammen mit Freunden - bin ich zufrieden damit? Könnte sie auch anders sein?

Vorerfahrungen und Erwartungen zum Paddeln, Klettern und Laufen

Planung von 1-2 Tagen eines Paddelausflugs an die Ruhr / den Kemnader See;

Vorbereitung zweier Strecken eines Orientierungslaufs, z. B. im Bereich Herrenholz / Borbach (Wegbeschreibung, Hinweise, Aufgaben, ähnlich Geocaching)

Di: Paddelausflug auf der Ruhr / dem Kemnader See

Mi: Paddelausflug auf der Ruhr / dem Kemnader See mit Aufgaben wechsel

Do: Durchführung der Orientierungsläufe und Reflexion der Aktionen, Erstellen einer Dokumentation. Thema: Rollen wechsel und -gleichheit in verschiedenen Situationen

Fr: Präsentation: Ich (Schule und Schüler) einmal anders - was kanntest du vorher noch nicht von dir? - Unsere Rollen und die Möglichkeit, diese zu verändern

Lehrer: DH, EF, MAH, VW

Wo kommst du her? Was isst du, wie ziehst du dich an, was und wie wird bei dir gefeiert, wovon träumst und woran glaubst du? 
Diese und viele andere Fragen werden wir uns stellen und uns gegenseitig davon erzählen - in Bildern, die wir zeichnen, malen, fotografieren. Und wir lassen uns voneinander anstecken, überraschen, bereichern. Zum guten Schluss fügen wir alle unsere Arbeiten zu einer großen Präsentation im Schulgebäude zusammen. Wir freuen uns über alle, die neugierig sind auf andere und anderes und Spaß am Gestalten haben!

Lehrer: LN/BB
Klassen: JG 8/9/10/Oberstufe
Beschreibung:
Wir bereiten gesunde, internationale und einfache Snacks zu und genießen sie...
Dazu machen wir uns zunächst mit den Grundlagen gesunder Ernährung vertraut, wählen landestypische Rezepte aus, erledigen den Einkauf der benötigten Zutaten und "zaubern" dann kulinarische, internationale Köstlichkeiten zum Probieren...

Nötige Räume: Schulküche

max. Gruppengröße: 16 Schülerinnen und Schüler

Lehrer: VG / LU

Klasse 8 (e)

...

 

Lehrer: LIK

Klasse: 5 - 6

Im gemeinsamen Erleben eigene Stärken und Schwächen kennen und akzeptieren lernen, andere schätzen und unterstützen können, einen Platz in der Gemeinschaft finden und Freude im Miteinander haben. Und das alles mit Hilfe von SPORT.

Unsere Ziele beim Projekt:

Vermittlung sozialer Kompetenzen (Kommunikations-, Konflikt-, Teamfähigkeit....)

Auf-und Ausbau sozialer Fähigkeiten (Achtung und Respekt, Ehrlichkeit,Offenheit, Vertrauen...)

Erprobung verschiedener Verhaltensweisen oder -muster

Erlebnisse und Erfahrungen in Worte fassen können

Persönlichkeitsbildung

Am Ende des Projektes wollen wir:

Eigenständig als Gruppe eine Erlebnislandschaft im Klassenraum und in der Sporthalle entwickeln können

Erfolgreiches absolvieren des Klettergartens Wetter

normale und warme Sportbekleidung: Wir bewegen uns überall: Klassenraum C333 / Sporthalle T3 / Schulhof / Wald – Hohenstein / Klettergarten Wetter

Ablauf (Abweichungen möglich)

Lehrer: BNG, HDM

Klassen 6

In diesem Projekt werden die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 6 an das Thema Ausgrenzung und Verfolgung von Juden in der Zeit des Nationalsozialismus (1933-1945) herangeführt, wobei sie sich gezielt mit dem Handeln der Helfer und sogenannten „stillen Helden“ auseinandersetzen. In dieser Beschäftigung lernen die Schülerinnen und Schüler die Geschichte von Inge Deutschkron kennen, die in jener Zeit als Jüdin verfolgt wurde und in der Besen- Und Bürstenbinderwerkstatt des Fabrikanten Otto Weidt Schutz und Hilfe fand. Otto Weidt – selbst fast blind – gab vielen blinden Juden nicht nur Arbeit, sondern stellte sich schützend vor seine Mitarbeiter und rettete damit mehreren Juden das Leben. Ausgangspunkt für die Auseinandersetzung mit dem „stillen Helden“ Otto Weidt bildet das von Inge Deutschkron verfasste Kinderbuch „Papa Weidt – Er bot den Nazis die Stirn“ (2005), in welchem die Erzählerin die Geschichte von Otto Weidt erzählt und berichtet, wie er und andere sie unterstützten und sie dank dieser Hilfe überleben konnten.Das gemeinsame Lesen der Geschichte, zum Nachdenken anregende und kreative Aufgaben sowie die gemeinsame Erarbeitung einer Wandzeitung stellen die Schwerpunkte der Projektarbeit dar.

 

Lehrer: BAR / LIN

Klassen: 5c

Projektziel: Die SuS lernen die vielfältigen Lebensweisen von Kindern aus anderen Ländern kennen. In dem Projekt wählt jeder SuS ein Land aus. Um einen persönlichen Bezug herzustellen, bastelt jeder SuS eine Salzteigfigur, welche stellvertretend für ein Kind aus dem gewählten Land fungiert. Die SuS erstellen für ihre Figur einen Steckbrief zu Sprache, Schulleben, Hobbies etc. und sammeln zusätzliche Informationen zu dem Land (Landfläche, Einwohnerzahl, Pflanzen und Tierwelt). Am Projektende präsentieren die SuS ihre Erarbeitungen anhand einer großen Weltkarte und beurteilen das Leben von Kindern aus anderen Ländern mit ihrem Eigenen. <br /><br />Das Projekt soll von der Klasse 5c unter Leitung der Klassenlehrerin (Frau Barut) und Co-Klassenlehrerin (Frau Dr. Lindemann) durchgeführt werden.

 

Lehrer: SMT, Abt.-L. 5-7

Klassen: 5

Wie wird Vielfalt im Sport gelebt, gefordert und gefördert? Über die Auseinandersetzung mit Aspekten wie "Mein Lieblingssportler aus einem anderen Land", "Handicap- Regeln für gemeinsames Sporttreiben trotz unterschiedlicher Voraussetzungen" und "Respect- Kampagne der UEFA" sollen mit den Schülerinnen und Schülern verschiedene Facetten von Vielfalt im Sport erarbeitet werden.

Lehrer: KA, KJ, AM

Klassen 7 - 8

Für den Tag der offenen Tür werden die Schülerinnen und Schüler Holzarbeiten herstellen, die für den Verkauf angeboten werden. Diese werden farblich ausgestaltet und mit weiteren Materialien dekoriert.

Lehrer: CGA, AO

Klassen 5 - Q2

Bei dem Projekt "Tänze und Spiele aus aller Welt" stehen das gemeinsame Kennenlernen, das aktive Erleben sowie das Weiterentwickeln verschiedener kultureller Spiele und Tänze im Vordergrund. Zudem schauen wir hinter die Kulissen und wollen gemeinsam herausfinden, wie die jeweiligen Tänze und Spiele entstanden sind und welche Bedeutung sie für die jeweilige Kultur haben. Eigene Ideen seitens der Schülerinnen und Schüler sind erwünscht.

Lehrer: FT, LAG

Klassen: 7 - Q2

Zunächst werden wir im Plenum herausarbeiten, was unter Toleranz eigentlich genau zu verstehen ist. Dann teilen wir uns in Gruppen auf und bearbeiten eines der folgenden Themen zur griechisch-römischen Antike: 1 Umgang mit kultureller Vielfalt, 2 Umgang mit sprachlicher Vielfalt, 3 Umgang mit religiöser Vielfalt, 4 "Grenzerfahrungen": Römer und Germanen. Leitfrage soll jeweils sein, inwieweit die damalige "Toleranz" gegenüber Vielfalt für uns "vorbildlich" ist oder nicht.

 

Lehrer: RO / RL

Klasse 6B

Ziele der Projektwoche „Gelebte Vielfalt“ ist die Stärkung der Klassengemeinschaft und die Förderung sozialer Kompetenzen und Fähigkeiten durch unterschiedliche Formen der Gruppenarbeit in wechselnden Teams.

Passend zur naturwissenschaftlichen Ausrichtung sollen die SuS Orientierungsläufe, Rallys und kleine Erkundungen im Wald durchführen.

Die SuS lernen nicht nur die Facetten der heimischen Tierwelt kennen, sondern erhalten auch Einblicke in die Tierwelt Alaskas und Afrikas (Zoom Gelsenkirchen). Zur Festigung der gewonnenen Erkenntnisse dient die Gestaltung von Lernplakaten.

Die Präsentation der Lernplakate erfolgt in Form eines Museumsrundgangs nach einem gemeinsamen Frühstück. Dabei sollen die SuS Speisen aus den Heimatländern ihrer Eltern mitbringen z. B. der Türkei, Polen, Italien, Brasilien, Griechenland, Portugal.

...

 

Lehrer: FK

Klassen: 5-6

Wie frühstücken Kinder in anderen Ländern?
Wir lernen Speisen aus verschiedenen Ländern kennen, bereiten sie zu und lassen sie uns schmecken.

Lehrer: PIC

Klassen: 5-10

Wir, Schülerinnen und Schüler, die aus anderen Ländern kommen, möchten euch unsere Heimatländer, unsere Kultur, unsere Traditionen, unsere Sprache, unser Essen näherbringen. Wir laden euch ein, gemeinsam mit uns, Informationen über unsere Heimat zu sammeln, zu präsentieren und darüber ins Gespräch zu kommen. Dieses Angebot richtet sich an alle Teilnehmer der DaZ-Kurse, aber auch an alle interessierten Schülerinnen und Schüler.

Lehrer: GT, EM

Klassen: 5-10

"Die Römer - das ist doch Schnee von gestern!" So hört man hin und wieder. Doch weit gefehlt: In unserem Alltag lebt vieles von dem weiter, was bereits die alten Römer kannten und nach ganz Europa gebracht haben. In diesem Projekt gehen wir auf Entdeckungsreise in die Antike und lernen römische Spiele, Sport, Kunstwerke, Musik, Kleidung und Essen kennen - und sehen gleichzeitig, was daraus heute geworden ist.

Lehrer: HM / WAL

Klassen: 5-7

Bunte Farbstoffe aus aller Welt selbst herstellen und untersuchen.

 
Beschreibung: Auf der ganzen Welt gibt es Pflanzen, Tiere und Mineralien mit deren Hilfe bunte Farbstoffe hergestellt werden können. Schon vor vielen Jahrhunderten transportierten Menschen Farbstoffe aus fernen Ländern zu uns nach Europa.
Neben der Herstellung eigener Farben, untersuchen wir diese auch auf ihre Zusammensetzung 
 
… und nutzen die selbst hergestellten Farben für die Gestaltung unserer Bilder.
 
An einem Tag steht außerdem der Besuch des Alfried-Krupp-Schülerlabors an der Ruhr-Universität in Bochum an, wo wir gemeinsam experimentieren können.
Malen wir unser buntes Bild der Welt!
 

Lehrer: GJ / SMD(?)

Klassen 9-Q2

In diesem Projekt soll ein bzw. sollen mehrere Videos über die HGE unter dem Motto „Wir sind bunt“ gedreht und geschnitten werden. <br />Die besten Videos können am Ende auf der Homepage der HGE veröffentlicht werden und sollen die Schule als vielfältigen Raum darstellen.

Lehrer: WK

Klassen 7-8

Wir lesen typische englische Geschichten.

Die Schüler entscheiden, ob 'The Canterville Ghost' oder 'King Arthur'.

Die Ergebnisse werden entweder in Rollenspielen oder Reading booklets dokumentiert.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen