Die Berufswahlpässe der Jahrgänge der Sek I werden im abschließbaren Schrank der Klasse aufbewahrt, um jeder Zeit in den unterschiedlichen Fächern oder für Beratungen auf ihn zurückgreifen zu können. Jederzeit können die Schüler und Schülerin den Berufswahlpass auch mit nach Hause nehmen, um Eltern einen Einblick zu ermöglichen. Dieser Ordner wird im Rahmen des KAoA vom Land finanziert und den Schülern in Klasse 7 zum Girls‘ und Boys‘- Day zur Verfügung gestellt. Eine umfassende Einführung des BWP erfolgt in Jahrgangsstufe 8 unter Rückgriff auf das gestellte Material im BWP. Daran schließt sich eine kurze Unterrichtssequenz an, in der es um die Bedeutung des BWP als Portfolioinstrument geht. Die Bescheinigungen über den Girls‘ und Boys‘ Day (JG 7), die Auswertungsergebnisse der Potenzialanalyse (JG 8), die Bescheinigungen über das Betriebspraktikum sowie die Bewerbung für das Betriebspraktikum (JG 9) werden allesamt im BWP abgeheftet. Die Wirtschaftslehre- und Politik-Lehrer achten zusammen mit der Klassenleitung darauf, dass die Dokumente und das erarbeitete Material eingeheftet werden. Die Schüler nehmen ihren Berufswahlpass zu Gesprächen mit den Berufsberatern an unserer Schule mit. Selbstverständlich können die Schüler in der Bewerbungsphase auf die gesammelten Materialien und Dokumente zurückgreifen und werden insofern unterstützt. Auch in der gymnasialen Oberstufe aber auch an Kollegschulen wird der Berufswahlpass als Portfolioinstrument weiter benutzt, da er in allen Schulen landesweit eingeführt wird.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen