Musik-Kreativ-Klasse an der HGE - der musikalische Schwerpunkt

Seit dem Schuljahr 2021/22 gibt es an der Holzkamp-Gesamtschule den neu eingerichteten Schwerpunkt "Musik-Kreativ-Klasse". Schülerinnen und Schüler, die sich für diese Klasse entscheiden, haben zu den zwei Stunden Musikunterricht zusätzlich zwei Stunden mit dem Unterrichtsmotto "Sing and Dance".

Musikalisch geprägte Aufführungen sind das Ziel dieser Klasse. Wir wollen die Kinder bühnenfähig machen, musikalische, tänzerische und schauspielerische Talente der Kinder sollen gefördert werden. 

Das große Zielprojekt ist eine Musicalaufführung  Ende 7. Auf dem Weg dorthin werden kleinere Projekte in Angriff genommen: Weihnachtsfeier (5.1) oder Sommerkonzert (5.2) mit Unterstützung der Big Band. Die Aufnahme einer CD könnte ein Projekt sein (6.1) oder die Aufführung von Dance and Sing - Szenen aus berühmten Musicals (6.2)

Das Kernelement des Schwerpunktes soll eine Gesangs- und Tanzausbildung (Sing and dance) sein. Alle SuS bekommen eine Grundausbildung in den regulären Musik- und Sportstunden im Vormittagsbereich, zusätzliches Potenzial bieten die SPU-Stunden. Elemente wie   Akrobatik und Perkussion können mit einfließen.

Teile der Gesangsausbildung   sollen außerschulische Partner übernehmen, die Musikschule und die Pop-Akademie. Vorgesehen ist ein Drehtüren-Modell, im Rahmen dessen Kleingruppen unterrichtet werden. Die Kosten für außerschulische Partner sollten monatlich nicht über ca. 10 € pro Schüler liegen.  Der Gesangsunterricht in Kleingruppen ist sowohl im regulären Unterricht als auch im SPU möglich.

 

Die Inhalte:

Erstes Jahr: Gesang und Tanz (Sing and Dance) Grundausbildung

Die Stunden des Schwerpunktunterrichts sind doppelt besetzt. Eine der beiden SPU-Lehrer/innen ist die Musiklehrer/in der Klasse, die Sportlehrerin (mit Tanz – Begeisterung) ist  im ersten Jahr das Pendant.

Zweites Jahr: Gesang und Theater (Sing and Play)

Im zweiten Jahr kommt als Pendant  ein/e „ Darstellen und Gestalten“- Lehrerin  in Frage, da es immer mehr in Richtung der Vorbereitung eines Musicals geht. Es sollte in der Regel die Lehrerin sein, die im darauffolgenden Jahr Darstellen und Gestalten anbietet. Interessierte SuS der Musik-Kreativ-Klasse können dann in WPI Darstellen und Gestalten anwählen und ihre Bühnenfähigkeiten ausbauen und vertiefen.

In den ersten 2 Jahren werden 2 Musical-Besuche (z. B. Starlight-Express +  Tanz der Vampire)  mit der Klasse durchgeführt, um Begeisterung für die Ziel-Aufführung zu wecken.

Die Auslegung des Schwerpunktunterrichts im Nachmittagsbereich soll variabel bleiben (aber nicht ohne Struktur), sie sollte nur der jeweiligen Jahrgangsschwerpunktsetzung  folgen, wie z. B. im ersten Jahr Gesang und Tanz, im zweiten Jahr Gesang und Theaterspiel . Alles dient im weitesten Sinn der Vorbereitung der für Ende Jahrgangsstufe 7 avisierten Musicalaufführung, d.h. die SPU-Stunden werden genutzt, um verschiedene Gestaltungselemente der Ziel-Aufführung vorzubereiten oder einzutrainieren. (Das Theaterensemble „Theaterspiel“ bietet workshops an)

In einem Drehtürenmodell  sollen im zweiten Jahr verschiedenen Bereiche  aufgegriffen werden; die Kinder können so entdecken, für welche Elemente einer Aufführung sie besonderes Talent haben.  Der Rest der Klasse übt z. B. Chor-Singen.

 

Module in den verschiedenen Fächern der Stundentafel

Im Musikunterricht üben wir das Singen (in Zusammenarbeit mit der Popakademie Witten), „Vocal-Percussion“ (Stimmschlagzeug) und bilden eine Klassenband. Jede*r kann seine Fähigkeiten und Interessen einbringen.

Im Kunstunterricht entwerfen wir Plakate und Programmhefte für unsere Shows, für das Musical entwickeln wir ein eigenes Bühnenbild und entwerfen Kostüme.

Im Sportunterricht erarbeiten wir Choreographien und studieren artistische Kunststücke ein. Wir entwickeln ein gutes Gefühl zu unserem Körper und lernen, wie wir uns von unserer besten Seite zeigen können.

Im Deutschunterricht beschäftigen wir uns damit, Texte vorzustellen: Gedichten vortragen, Sketche vorführen oder ganze Szenen einstudieren.

Den Informatik-Unterricht nutzt die „Musik-Kreativ-Klasse!“, um für Aufführungen zu werben, Ergebnisse ins Netz zu stellen, aber auch um Musik selbst zu produzieren.

Im Schwerpunkt-Unterricht übernimmt jede*r eine passende Aufgabe im Gesamtprojekt.

Der Klassenchor und die Klassen-Band üben die Musikstücke ein. In der Kreativ-Werkstatt stellen die Kinder sich gegenseitig ihre Präsentationen vor. Sie lernen, Tipps der anderen anzunehmen und entwickeln sich dadurch weiter.

Die Fächer Deutsch, Kunst, Sport, Technik, Englisch und möglicherweise auch andere Fächer können im Vormittagsunterricht Module besteuern, die bestimmte Elemente der Zielaufführung bedienen. (Tanz, Jonglieren, Akrobatik, Rezitation, Bühnenelemente-Bau etc.)  oder in anderer Weise zuarbeiten.

Am Ende des alten Schuljahres führen die für die Musik-Kreativ-Klasse vorgesehenen Lehrer/innen 2 bis 3 sogenannte  Konzeptionstage durch, bei denen sie Inhalte, Ideen und Möglichkeiten austauschen, die sich unter anderem an ihren eigenen Möglichkeiten und Schwerpunkten festmachen lassen.

In der WILUK-Woche wird den Kindern die Möglichkeit gegeben, spielerisch ihre verschiedenen Talente ( Singen, Tanzen, Musizieren, Jonglieren, Akrobatik) zu zeigen und zu erproben.

Das Konzept wird getragen von dem Zusammenwirken vieler Lehrkräfte, die in der Klasse unterrichten. Es ist ein in der Praxis wachsendes und veränderliches Konzept.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.