Die Sucht- und Drogenprophylaxe ist Teil des Beratungskonzepts an der Holzkamp-Gesamtschule. Unsere Ansprechpartnerinnen sind Frau Ludwig, als Kontaktlehrerin und unsere Schulsozialarbeiterin Frau Möhring-Richter.

Im Rahmen der Sucht-und Drogenprophylaxe an der HGE arbeiten wir, in erster Verantwortung Frau Möhring-Richter, als Schulsozialarbeiterin und Frau Ludwig, als zuständige Kontaktlehrerin, eng mit dem VIA AWO Beratungszentrum Suchtvorbeugung (LINK) in Wetter zusammen.

 In einem Arbeitskreis, bestehend aus mehreren Mitgliedern des Kollegiums, der Schulsozialarbeiterin der HGE und einer verantwortlichen Mitarbeiterin und Multiplikatorin des VIA AWO Beratungszentrums, werden aktuell Konzepte und Unterrichtsbausteine für eine erfolgreiche Sucht- und Drogenprophylaxe entwickelt.

Zu dem Konzept gehört der Besuch der Kripo Bochum im Unterricht. Ein Mitarbeiter der Kripo informiert die Schüler der Jahrgangsstufen 9, 10 und EF und hält einen Vortrag zu den rechtlichen Vorgaben des Drogenmissbrauchs.

Weiterhin erfreut sich der Alkoholpräventionskoffer des Ministeriums für Gesundheit im Biologieunterricht der Jahrgangsstufe 9 großer Beliebtheit. Der Methodenkoffer bietet den Lehrerinnen und Lehrern eine umfassende in der Praxis erprobte Sammlung interaktiver Methoden und ermöglicht eine schülerorientierte Aufarbeitung der Problematik.

Im Juni 2016 wurde im Rahmen der Aktionswochen, "Sucht hat immer eine Geschichte" in den Jahrgangsstufen 5 und 6 unter der Regie des Pädagogikleistungskurses der Q1 eine „ HGE-Handy-Challenge“ durchgeführt. Die Herausforderung für die Schülerinnen und Schüler bestand darin, sich täglich gegenseitig kleine Aufgaben rund um die Nutzung der eigenen Handys zu stellen und im Laufe des Tages dann auch zu erfüllen.  

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen